Einladung

Offene Werkstatt-Tagung

„TheaterSpielFlow: Spiel, Spielimpuls, Spiellust als Basis szenischer Kreation“

mit Mina Tinaburri und Ulrich Ernitz vom Atelier für physisches Theater (APT - Internationale Schule für Bewegungsschauspiel Berlin)

16. - 18. November 2018 in Himbergen

 

Worum geht es?

Drei systematische Richtungen werden während der Arbeitstagung verfolgt – entsprechend der drei sinnstiftenden Begriffe des Arbeitsthemas „TheaterSpielFlow“:

„Theater“: Es werden die Theater-Traditionen des Rollen- und Maskenspiels, wie es das physische Theater kreiert hat, praktiziert.

“Spiel“: Es zeigt den versuchsweisen und mit Freude gestalteten schöpferischen Umgang in der Gruppe.

“Flow“: Das Stichwort wird angepasst aufgenommen in etwa dieser Zielorientierung: „Flow“ ermöglicht das Sich-Hineinbegeben in etwas Fließendes, Strömendes, Veränderndes und dies geschieht in unterschiedlichen Intensitätsgraden – und entspricht damit etwa jugendlichen Lebensbedürfnissen, mit denen theaterpädagogische Fachkräfte umgehen können müssen.

 

Und so drücken es Mina Tinaburri und Ulrich Ernitz vom APT plastisch und aus ihrem artistischen Hintergrund aus:

Sie wenden sich mit ihrem 1995 gegründeten „Physical Theatre“ an den neugierigen, fragenden Menschen und stellen ihn in den Mittelpunkt, um ihn weiter zu erforschen und zu entwickeln. Und: Der/die Schauspieler*in ist das ewige Kind, das sich immer wieder aufs Neue auf die Reise in die Welt des Unbekannten aufmacht. Wie ein Don Quijote begibt sie/er sich auf die Suche nach der genialen Idee, verführt von den unbegrenzten Möglichkeiten des Spiels und der Freude, „Narrheiten“ zu begehen. Das Entréebillett in die Spielfreude als Basis der Schauspielkreation ist die Bereitschaft sich dem Spiel ganz hinzugeben; und das unbekannte Neue zu riskieren und trotzdem keine Gelegenheit zu verpassen, sich in seinem Tun zu amüsieren … und in die verschiedensten dramatischen Interpretationen zu springen < http://www.apt-absurdacomica.de/ >

 

Die Werkstatt-Tagung ist offen für alle

(Eine gewisse körperliche Belastbarkeit ist erwünscht)

Bitte mitbringen: Bewegungsfreundliche Kleidung, leichte Gymnastikschuhe/rutschfeste Strümpfe (oder: barfuß dabei sein).

 

Teilnahmegebühren (einschließlich Übernachtung, Verpflegung, Workshop-Leitung; Bettwäsche ist mitzubringen oder gegen Entgelt zu entleihen):

€ 180,00 für Berufstätige, € 130,00 für Mitglieder der Gesellschaft für Theaterpädagogik,

€ 95,00 für Studierende, Arbeitslose usw.

 

Bitte den Betrag bis zum 30. Oktober 2018 unter dem Stichwort „Himbergen“ auf das Konto der Gesellschaft für Theaterpädagogik, Sparkasse Hannover, überweisen

IBAN: DE 70 2505 0180 0000 5561 06

 

Anmeldung bis 30. Oktober 2018 bei Florian Vaßen, Immengarten 5, 30177 Hannover, < florian.vassen@germanistik.uni-hannover.de >

Informationen/ Tagungsleitung:

Prof. Dr. Gerd Koch < koch(at)ash-berlin(dot)eu >

Prof. Dr. Florian Vaßen < florian(dot)vassen(at)germanistik(dot)uni-hannover(dot)de >

 

Ort: Tagungshaus Himbergen e.V., Bahnhofstr. 4, 29584 Himbergen, Fon: 05828 – 357

Fax: 05828 – 1675, info@thhimbergen.de, www.tagungshaushimbergen.de

 

Veranstalterin: Gesellschaft für Theaterpädagogik/Niedersachsen e. V. <http://gesellschaftfuertheaterpaedagogik.net/>

Gefördert von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater aus Mitteln des BMFSFJ.

 

 Gefördert von der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater aus Mitteln des BMFSFJ